Shengal - die Kraft der Frauen

Nach der Befreiung vom ‘Islamischen Staat’



Die Bevölkerung im Shengal/Nordirak versucht seit der Befreiung vom Islamischen Staat (IS) ein eigenes basisdemokratisches Gesellschaftsmodell aufzubauen. Die treibende Kraft dieses Erneuerungsprozesses sind dabei die ezidischen Frauen. Vor dem Hintergrund intensiver Recherchereisen im Shengal/Nordirak und einer engen Zusammenarbeit mit dem Dachverband des êzidischen Frauenrates e.V laden wir zu einem Theaterabend ein, der unseren Blick auf die Menschen vor Ort und auf unsere Beziehung zu diesem Freiheitskampf lenkt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Frauen, ihr Schmerz, ihre Hoffnung, ihr Ringen um Zukunft und ihr Prozess der Selbstermächtigung. Die Figuren erzählen uns von ihrer untrennbaren Verbundenheit zu dem letzten noch bestehenden ezidischen Siedlungsgebiet. Und sie berichten von ihrer tagtäglichen Arbeit für eine Zukunft, die alle im Shengal Lebenden gleichberechtigt miteinbezieht. Kein einfaches Unternehmen, aber eines, das unglaublich Mut und Hoffnung macht und uns bestärkt, gemeinsamunserer Verantwortung für eine lebbare Zukunft und den Frieden wahrzunehmen.  

 

 



Mit

Ivan Anderson, Carmen Dalfogo, Esra Ugurlu, Ferhad Feqî

Musik Süleyman Carnewa, Susin Sewsen Metin Yilmaz

Konzept, Text & Regie Anina Jendreyko

Video & Konzeptmitarbeit  Georg Faulhaber

Mitarbeit (Vertreterin des Dachverband des êzidischen Frauenrates e.V: Songül Talay

Bühne und Kostüm Martina Ehleiter

 

Regieassistenz Petra Rotar

Hospitanz Zeynep Yasar

Technik/Licht Michel Jann, Inigo Mendieta

Produktionsleitung Pascal Moor, Petra Rotar

Grafik Thomas Dillier 

Fotos Matthias Wäckerlin

 

 


Vorstellungen

Nächste Spieltermine:

19. Dezember 2021, Kunstmuseum Bochum (DE) VERSCHOBEN AUF FRÜHLING 2022 (Info folgt)

21., 22. Dezember 2021, franz.k Reutlingen (DE)  VERSCHOBEN AUF FRÜHLING 2022 (Info folgt)

 

kontakt@volksbuehne-basel.ch 

  

Bisherige Vorstellungen

Wiederaufnahme in Basel: 12. (ausverkauft), 14., 15., 16., 18., 19., 20. (ausverkauft), 21. (ausverkauft) Mai 2021 / Druckereihalle Ackermanshof, Basel.

Premiere: 15., 17., 18., 20., 21., 22., 23., 24. Oktober 2020 (alle Vorstellungen ausverkauft) / Druckereihalle Ackermanshof, Basel.

 

 

 


Partner

Koproduktion mit der Druckereihalle, Ackermannshof Basel

 

Unterstützt vom Fachausschuss Tanz und Theater BS & BL, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Landis & Gyr Stiftung, Wilhelm und Ida Hertner-Strasser Stiftung, Medica Mondiale, Schweizerische Interpretenstiftung, Stiftung Anne-Marie Schindler, Forlen Stiftung, Gleichstellung von Frauen und Männern, Stiftung Dialog, Kantonales Integrationsprogramm Basel-Stadt

TICKET

RESERVATIONEN

078 671 18 81, kontakt@volksbuehne-basel.ch

Ticketpreise